Einzigartiges Trainingskonzept: Mit ITIL 4 in die digitale Zukunft

Die drei Unternehmen VIPCON, SERVIEW und BMC Software bieten erstmalig gemeinsame Trainings für Unternehmen an, um das IT Service Management auf ein neues Level zu heben.

Auszeichnung_blau.png

ITIL 4 ist da! VIPCON, das internationale Systemhaus und Spezialist für Digital Service Management, SERVIEW, eine unabhängige Managementberatung, die sich auf die Optimierung von IT-Organisationen spezialisiert hat und BMC, marktführender Anbieter von IT Lösungen für das Digital Enterprise, werden ab sofort gemeinsam praxisorientierte ITIL 4 Trainings anbieten.

Untersuchungen haben ergeben, dass ITIL Best Practice für die ITSM Anwender und Industrie ist und bleibt. Daher werden viele Kernelemente auch mit ITIL 4 nicht grundlegend verändert, denn diese basieren auf den Erfahrungen von tausenden Experten weltweit. Das Update wird praktische Bezüge für die Unterstützung im Tagesgeschäft haben und die gesamte Leistung nun in Form einer Wertschöpfungskette betrachten. Die Anpassungen und Verbesserungen des ITSM stehen im Vordergrund, vor allem vor den Herausforderungen von Digitalisierung, Cloud und IT Sicherheit.

Aber auch die immer relevanter werdenden Aspekte aus agilen Methoden wie Scrum, Lean oder DevOps sind Themen, welche im ITSM heute stärker adressiert werden müssen. Altbekannte Prozesse finden sich jetzt als flexiblere Praktiken wieder. Die bessere Integration von ITIL in andere Frameworks ist ein wichtiger Nutzen, den die neue ITTL Version verspricht. Auch Automatisierung im IT Betrieb und im ITSM wird einer der neuen Schwerpunkte sein.

„ITIL 4 ist ein konsequentes Update der bisher gültigen ITIL v3 Edition 2011. Wir finden Änderungen und Erweiterungen der Service-Taxonomie und verschiedener grundlegender Modelle wie z.B. den Guiding Principles und dem CSI Approach. Des Weiteren wurden klare Bezüge und Integrationen mit modernen Begriffen, Methoden und Technologien wie DevOps, Agile, Lean und Cloud umgesetzt, wodurch die etablierten und auch neue Practices und Prozesse deutlich flexibler und agiler anwendbar sind. Der Service Lifecycle wird als Ordnungsrahmen durch die Service Value Chain ersetzt, was dem kompletten Framework aus der oft falsch interpretierten Starrheit hilft“, sagt Markus Bause, Geschäftsführer SERVIEW.

Zum Start werden ITIL 4 Foundation Trainings verfügbar sein, die die drei Partner-Unternehmen ab März 2019 anbieten werden. Die Foundation-Stufe ist als Einführung in ITIL 4 konzipiert und bietet Kandidaten die Möglichkeit, IT-Service-Management grundlegend zu verstehen. Das Besondere der gemeinsamen Trainings ist der direkte Bezug der Anwendung der ITIL Praktiken in der Lösung BMC Helix ITSM. Hier wird von Beginn an mit durchgehenden Beispielen gearbeitet, welche am dritten Trainings-Tag in BMC Helix ITSM konkret umgesetzt werden können.

„BMC Helix ITSM ist für ITIL 4 bestens gerüstet.“ erklärt Andreas Kunz, Geschäftsführer VIPCON.

„Aspekte wie Schnittstellen zur Automatisierung des Change Trackings im Rahmen agiler Softwareentwicklung, zahlreiche vereinfachte Genehmigungsverfahren oder auch die hohe Integrationsmöglichkeit mit weiteren Entwicklungstools im Sinne von DevOps entsprechen der Philosophie von ITIL 4. Zudem werden die in ITIL 4 stärker hervorgehobenen Aspekte um das Partner- und Supplier Management, gerade in den aktuellen Welten der Cloud Services, perfekt abgebildet. Auch ist der Ansatz der hoch flexiblen Erfassungsmaske mit dem Smart Recorder ein typisches Thema flexiblerer Praktiken im Rahmen von ITIL 4. Alles in allem gehen BMC Helix ITSM und ITIL 4 in die gleiche Richtung, Fokus auf wertschöpfende flexible Services sowie bestmögliche agile Arbeitsweisen und Abläufe für die Mitarbeiter und Manager im IT Service Management.“

„Als einer der marktführenden Anbieter für ITSM-Lösungen ist die Ausrichtung unserer Produkte auf die neuesten ITIL-Standards und Best Practices für BMC ein wichtiges Anliegen. Mit BMC Helix Cognitive Service Management werden wir unsere führende Position für ITIL-orientierte Service Management Lösungen, die für die modernen Trends wie DevOps, Multi-Cloud und kognitive Technologien optimiert sind, weiter ausbauen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit SERVIEW und VIPCON, um der ITSM-Community dieses einzigartige Trainingskonzept anzubieten“ kommentiert Nayaki Nayyar, President, Digital Service Management, BMC das gemeinsame Angebot.

Die Trainings können an den Standorten München und Frankfurt und als Inhouse Training über SERVIEW und VIPCON gebucht werden. Weiter werden die Trainings über BMC erhältlich sein. Auch eine virtuelle Bereitstellung ist möglich. Teilnehmer können im Rahmen des Trainings zudem die weltweit akzeptierte Foundation Prüfung ablegen.

Inhalt und Aufbau des dreitägigen Trainings:

Tag 1:

  • Grundkonzepte des Service Management

  • Grundkonzepte von ITIL 4

  • Definitionen und Schlüsselbegriffe zu den ITIL Practices

Tag 2:

  • ITIL Practices auf Basis des Zwecks und der Ziele sowie deren Einbindung in die Service Value Chain

  • Prüfungsvorbereitung und Prüfung

Tag 3:

  • Erstellen von Incidents und Service Requests

  • Erstellen von Wissensartikeln zum Austausch von Informationen

  • Erstellen und Verwalten von Problemen

  • Erstellen und Verwalten von Änderungen

  • Verständnis der Konzepte des Configuration Managements